Rekonstruktion Berliner Stadtschloss und Nutzung als Humboldt Forum

2019 soll Eröffnung sein

Der 30. November 2019 ist gesetzt als Termin für die Eröffnung des Humboldt Forum im Berliner Schloss. Dabei wird es sich allerdings um eine Teileröffnung handeln, weitere Gebäudebereiche öffnen bis 2020 in mehreren Schritten.

Das Gebäude beherbergt das Humboldt Forum und ist in Bezug auf das Raumprogramm und die technische Ausstattung konzipiert als Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum der Bundesrepublik Deutschland. 500 Millionen trägt der Bund, 105 Millionen Euro für die historischen Fassaden sollen durch Spenden aufgebracht werden. Damit ist das Humboldt Forum das größte Investitionsprojekt des Bundes im Kulturbereich.

Gebaut wird der Entwurf des Architekten Franco Stella aus Vicenza/Italien, der im Wettbewerb 2007 als Sieger hervorging. Gemeinsam mit zwei weiteren Büros und unter dem Namen „Franco Stella Humboldt-Forum Projektgemeinschaft“ begann 2009 die Planung und 2012 die Grundsteinlegung erfolgte 2012. Im Jahr 2019 geht das Projekt nun seiner Fertigstellung und Inbetriebnahme entgegen.

 

 

 

Wiederherstellung von Außenfassaden, Hoffassaden und Kuppel

Drei historische Außenfassaden und die Kuppel, drei barocke Innenhoffassaden, sowie 2 Innenhofportale des 1950 gesprengten Berliner Schlosses werden wiederhergestellt.

Die Rekonstruktion der Außenfassaden des Berliner Schlosses erfolgte auf Grundlage der Arbeiten des Berliner Architekturbüros Stuhlemmer, entstanden nach aufwendigen Recherchen und Auswertungen historischer Abbildungen und Modelle.

 

Barockfassade am Berliner Schloss,  berlininfo Foto: Christian Hajer

Rekonstruktion der Barockfassade nach Andreas Schlüter am Berliner Schloss

Für die Wiederherstellung der Skulpturen und Reliefs des Fassadenschmucks wurde die Schlossbauhütte in Spandau gegründet unter der Leitung des Bildhauers Berthold Just.

 

Neuformulierung der vierten Fassade durch Franco Stella

Die Ostfassade des wird durch eine Rasterfassade gebildet die sich an die Geschossigkeit de Schlosses anschließt und mit Platten aus Architekturbeton verkleidet ist, die sich farblich an den hellen Sandstein der rekonstruierten Fassaden anlehnt.

 

Stella, Humboldt Forum  berlininfo

Ostfassade Humboldt Forum, Architekt Franco Stella

 

Tiefbau und Schildvortrieb der U-5 unter der Baustelle

Ingenieurtechnisch interessant war während der Rohbauzeit laufende Bau der U-Bahnlinie 55 zwischen Rotem Rathaus und Brandenburger Tor. Mittels einer Schildvortriebsmaschine der Firma Herrenknecht wurden 2 Tunnelröhren gefertigt. Dabei wurden die Gründungsplatten der Schlossbaustelle diagonal mit einem Abstand von nur 2,50 m unterfahren.

 

Freiraumgestaltung

Die Außenraumgestaltung und somit die gestalterische Anbindung and die Museumsinsel als auch die Einbindung in den umgebenden städtischen Raum liegt in der Zuständigkeit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen  und erfolgt nach den Plänen von des Büros BBZ Landschaftsarchitekten. Der Abschluss dieser Arbeiten ist bis 2021 vorgesehen.